Nach den Terroranschlägen



Es war nach dem 11. September 2001, den verheerenden Terroranschlägen in den USA. Auch in Tuttlingen hatte sich lähmendes Entsetzen breit gemacht. Kurzfristig hatte man zum Gottesdienst gerufen. Christen aller Konfessionen füllten diesen Raum bis auf den letzten Platz. Das Entsetzen wurde in Worte gefasst, in Musik gekleidet, in Gebeten und in Liedern verarbeitet: Wenn wir in höchsten Nöten sein und wissen nicht wo aus noch ein...“ Nach dem Segen ergießt sich die schweigende Menge in die Bahnhofstraße.

<< zurück <<